Home
Herzlich...
Kontakt
Stippvisiten
Impressum
Anfahrt
Gästebuch
Blog


Schliekum liegt zwar sehr schön im Leinetal – zwischen Hannover und Hildesheim. Zu Fuß oder mit dem Rad ist das große Freizeitangebot und ein Besuch auf der Marienburg sicher zu bewältigen und auch sehenswert. Aber es gibt – im Umkreis von 100 Kilometern – noch einige touristische Höhepunkte.

1. Das Steinhuder Meer


Das Steinhuder Meer ist Nordwestdeutschlands größter Binnensee, rund 30 qkm groß - und liegt 66 km von Schliekum entfernt, mit dem Auto gut 45 Minuten Wegstrecke. Das Steinhuder Meer hat eine Ausdehnung von etwa 8 x 4,5 km, ist durchschnittlich aber nur 1,5 m tief, also ein Flachsee. Er wird überwiegend durch Grundwasser gespeist. Im Meer befinden sich zwei künstliche Inseln: Die zwischen 1761 und 1765 vom Grafen Wilhelm angelegte Inselfestung und die 1975 fertiggestellte "Badeinsel" am Südufer.  

Die landschaftliche Vielfalt der Steinhuder Meer Region, verbunden mit dem Anreiz der freien Bademöglichkeit, dem Bootfahren, Segeln und Surfen sowie dem Wandern und Radfahren, haben sie zu einem Erholungsraum von überregionaler Bedeutung werden lassen. Bis zu 50.000 Gäste besuchen an schönen Wochenenden das Steinhuder Meer.

Berühmt ist das Steinhuder Meer auch für seinen geräucherten Aal, der
jedoch importiert wird. Trotzdem ist dieser frisch geräucherte Aal ein wirklich
saftiger Leckerbissen – und sehr zu empfehlen.                                               
Mehr unter                                                  http://www.steinhuder-meer.de/

2. Der Brocken

Seit Ende 89
ist unser Land wieder vereint.
Bis dahin 
konnten wir   
uns den  
Brocken nur  
vom Torfhaus
ansehen. Jetzt
“dürfen“
wir auf den
1.141,1 m
hohen Berg.
Unser Glück,
dass uns im
September
die Sonne hold
war. Knapp die
Hälfte des
Jahres ist der
Brocken mit
einer
Schneedecke
bedeckt.

Hochgefahren
sind wir mit     der Schmal-
Spurbahn, 
die für die
Harzregion
ein sicher
einträgliches
Geschäft ist.
Hin- und
Rückfahrt
kosten 26
Euro. Dafür
kann man
von
Wernigerode
hochfahren.


Oben
angekommen,
ist das
obligatorische
Foto Pflicht.  
Vor uns, und
der war zu
Fuß unterwegs,
bestieg
nachweislich
der Nordhäuser
Arzt Johannes Thal erstmals
1572 den
Brocken. Das
erste Gasthaus,
unmittelbar auf der Brockenkuppe,
wurde 1800
erbaut. Die
erste Wetterwarte
folgte 1895. 1936 wurde der erste
Fernsehturm der Welt auf dem Brocken gebaut...


...und die Zeit bis 1989 vergessen wir lieber und freuen uns, dass nun alles wieder eins ist. Der Tagesausflug bei schönem Wetter - rund 100 Kilometer und 69 Minuten von Schliekum entfernt - war ein einmaliges Erlebnis.

 
Top